Freizeitingenieur:innen | mit Ina Hildebrandt vom tip Berlin

Ina hatte sich ihr Volontariat beim Stadtmagazin tip Berlin ein bisschen anders vorgestellt. Aber dann kam das Virus und alles war anders. Sie erzählt uns, wie ihre Arbeit ohne Gästelistenplätze und aus dem Homeoffice funktioniert, ob sie in dem Job immer noch Angst hat alles zu verpassen und warum es beim tip immer die “Top 12” von irgendwas sein müssen.

Außerdem klauen wir noch ein paar andere Ideen lassen wir uns noch zu Spaziergängen inspirieren und wiederholen uns gegenseitig unsere Durchhalteparolen. Etwas anderes bleibt uns ja auch gar nicht übrig!

» Spotify | Apple Podcasts | Instagram | Twitter «

Links & Tipps für den April

→ Vorschläge, Erfahrungsberichte oder Einladungen?

Die Arbeit am Optimismus | mit Lara Kahr von Vitamin Positiv

Lara erzählt uns diesen Monat von Vitamin Positiv, einem Blog, Newsletter und Instagram Account voller großer und kleiner guter Nachrichten und Geschichten. Also genau das, was wir jetzt dringend brauchen. 

Außerdem geht es um Selbstliebe bei Videokonferenzen, Konzerte zwischen kleinen Schreibtischen, Apps und Trainings für die Kopf- und Herzgesundheit während der Pandemie, Spaziergänge auf der Karl Marx Allee, zeitgenössischen Tanz zu alter-neuer Musik, Impulsvorträge beim Rennen und kleine süße (?) Hunde.

» Spotify | Apple Podcasts | Instagram | Twitter «

Links & Tipps für den März

→ Vorschläge, Erfahrungsberichte oder Einladungen?

Akute Clubvermissung | mit Salomon Hörler von #geschlossenfürmorgen

“Die Corona-Pandemie geht irgendwann wieder vorbei. Doch die Frage bleibt: Was kommt danach? Wie geht es weiter? Wenn wir nicht jetzt reagieren und gemeinsam helfen, bedrohte Branchen zu erhalten, wird es zu spät sein. Unterstützt die, die auf eure Hilfe angewiesen sind. […] Lasst uns nicht erst an morgen denken, wenn es zu spät ist. #GeschlossenFuerMorgen, damit wir nach überstandener Krise auch noch die Orte haben, an denen wir wieder zusammen feiern können.”

geschlossenfuermorgen.de

Salomon Hörler erzählt uns diesen Monat, wie es um die Kunst- und Kulturszene in Berlin steht, wie es zu der Kampagne #GeschlossenFürMorgen kam und warum wir jetzt nicht nur an unsere Lieblingsläden denken sollten.

Außerdem sprechen wir über den Impfstatus im Datingprofil, digitale Trauerarbeit, eine Seite für positive Nachrichten, Linke Narrative für das 21. Jahrhundert und über traumatische Kindheitserlebnisse im Musikgeschäft.

» Spotify | Apple Podcasts | Instagram | Twitter «

Links & Tipps für den Februar

→ Vorschläge, Erfahrungsberichte oder Einladungen?